Pflanze des Monats Mai 2019

Malus 'Evereste'
Zierapfel Malus ‚Evereste‘

Malus ‚ Evereste ‚ ist seit 1977 im Handel. Entstanden ist die Sorte aus Kreuzungen von Malus floribunda und Malus pumila Klonen. So ist eine der gesündesten Zieräpfel im derzeitigen Sortiment entstanden.

Dieser Zierapfel ist resistent gegen Feuerbrand und Schorf und sehr robust gegenüber Mehltau. Er bildet Großsträucher oder kleine Bäume mit breitpyramidalem, lockerem Aufbau, Höhe 5-7 m.

Im April setzt die frühe Blütezeit ein. Der wohlgeformte Baum, mit leicht überhängenden Zweigspitzen ist mit leuchtend rosafarbenen Blütenknospen bedeckt, die sich zu schneeweißen einfachen schalenförmigen Blüten öffnen. Die Qualität und der Reichtum der Blütenpollen machen diese Sorte zu einem ausgezeichneten Pollenspender im Obstbau.
Die kirschgroßen, orangeroten, teils rot gestreiften Früchte bleiben bis weit in den Winter am Baum hängen und dienen so den Vögeln als Nahrung. Man kann sie auch zu Fruchtmus verarbeiten oder für Erntedank und Weihnachtsdeko benutzen.

Der Zierapfel ist sommergrün. Die mittelgroßen am Rand kerbig gesägten Blätter sind wechselständig angeordnet. Die Blattfarbe ist dunkelgrün matt glänzend. Die Herbstfärbung ist sattgelb.
Er ist recht anpassungsfähig an Boden und Standort, bevorzugt wird ein mittelschwerer, nährstoffreicher nicht zu trockener Standort, pH-Wert 5 bis 6,5.
Die Baumschule Bruns hat den‘ Evereste‘ als Strauch, Solitärstrauch, Hochstamm und als Formgehölz in Schirm-, Dach-, Kegel- und Kugelform oder als Heckenelement im Angebot.
Besonders zur Blütezeit, aber auch im Herbst mit Fruchtbehang bietet der Zierapfel einen großen Zierwert.

Text und Bild: bruns.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar